Good to know if I ever need attention all I have to do is die

Eine theatrale Geisterbeschwörung.

01_installation | 02_video | 03_performance

Good to knowWie fühlt man sich, wenn alle einen bereits für tot erklärt haben? Vielleicht ist es besser so und Totgesagte sollen bekanntlich länger leben. Oder nervt es, dass sich alle nur für einen interessieren, wenn es einem schlecht geht?

Good to know if I ever need attention all I have to do is die ist eine multimediale Auseinandersetzung mit einer sterbenden Stadt, die diese selbst zu Wort kommen lässt. Und sie hat viel zu erzählen. Vor allem darüber, wie man sich fühlt, wenn man von allen bereits für tot erklärt wurde.

Das Projekt entstand im Rahmen des Shiny Toys Festivals 2011 und dem Stadtspiel in Realvision SchlimmCity im September und Oktober 2011 in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr.

mit Thea Hummel und Marie Lumpp sowie Raymond Dudzinski

von Michael Masberg (Konzept & Text), Miriam Sadowski (Video & Fotografie) und Stefanie Dellmann (Installation & Raumgestaltung) sowie als Gästen 170cm und aaron.st (Sounds & Visuals)

Installation: 14. September bis 9. Oktober 2011 (schlimm city | Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr)
Heimsuchung: 22. bis 24. September 2011 (schlimm city | Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr)
Performance: 24. September 2011 (SHINY TOYS Festival 2011) | 22. Oktober 2011 (bEATPLANTATIOn)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>