Der Sturm: Caliban

ein polnisches Hörspiel mit Bildern
nach Motiven von William Shakespeare und Tad Williams
Textbearbeitung von Michael Masberg
Polnisch von Miroslaw Sadowski

Hörprobe | Bilder

Der Sturm: Caliban

Calibans Wanderzirkus ist in der Stadt! Und er ist gekommen, um William Shakespeares letztes Stück, das grausame Märchen Der Sturm, zu erzählen, wie es noch keiner kennt: aus seiner Sicht.
Der junge Caliban wächst auf einer abgelegenen Insel auf, nur mit seiner Mutter, der stummen Hexe Sycorax. Er lebt in einer Welt sicherer, fester Wahrheiten. Eine Welt ohne Sprache. Als seine Mutter an einer Fischgräte erstickt, ist er alleine, aber frei. Bis zwei Menschen auf seiner Insel landen, der verbannte Magier Prospero und seine schöne Tochter Miranda. Er nimmt Caliban in seine Dienste, lehrt in die Sprache und das Menschsein. Caliban hofft, eine Familie gefunden zu haben, und sieht nicht, dass Prospero aus ihm einen Sklaven formt. Die Situation eskaliert, als Caliban sich in Miranda verliebt.
Der Sturm: Caliban ist ein Märchen über das Erwachsenwerden und den Segen und Fluch der Sprache, erzählt als Hörspiel in polnischer Sprache mit Livemusik, Illustrationen und Puppenspiel.

Der Sturm: CalibanPascal Nöldner | Foto: (c) Stefanie Dellmann

Sprecher Marek Jera, Miriam Sadowski
mit Pascal Nöldner

von Michael Masberg (Regie), Stefanie Dellmann (Bühne), Kreso Cvetnic (Musik), Anna Ignatieva (Kostüm), Pascal Nöldner (Illustrationen), Marie Harneit (Puppen)

Premiere: 23. Oktober 2010 (bEATPLANTATIOn)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>